Nürtingen

Abend für Genießer mit Whisky und Musik

06.12.2017, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Licht der Hoffnung: Bei der dritten Veranstaltung des Festivals gibt es ein Wiedersehen mit dem Tenor Andreas Winkler

Bei unserer Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“ fühlt sich Andreas Winkler wohl. An diesem Sonntag (Beginn um 18 Uhr in der Rudolf-Steiner-Schule in Nürtingen) ist der in Zürich wohnende Tenor bereits zum dritten Mal für die gute Sache im Einsatz. Diesmal präsentiert er aber mit „Whisky and Music“ ein komplett anderes Programm.

Tenor Andreas Winkler (am Mikrofon) hat vor zwei Jahren italienische Schlager in Beuren gesungen. Am Sonntag tritt er mit anderen Begleitmusikern und einem komplett anderen Programm in der Nürtinger Rudolf-Steiner-Schule auf. Foto: Archiv/Ralf Just

NÜRTINGEN. Den Besuchern der Veranstaltungsreihe zu „Licht der Hoffnung“ ist Andreas Winkler bisher als Sänger von italienischen Opern- und Operetten-Arien sowie Schlagern aus „Bella Italia“ bekannt. Zweimal hat der Schweizer Tenor schon mit seinem Ensemble Don & Giovannis die Leser der Nürtinger und Wendlinger Zeitung begeistert. Andreas Winkler kann aber noch viel mehr. Nach seinem 13-jährigen Engagement als Solist am Opernhaus Zürich hat sich der Sänger inzwischen mehreren ganz verschiedenen Musikstilen verschrieben. Neben den Don & Giovannis heißen seine weiteren Projekte La Dolce Vita, The United Swingdom, Wiener Blut, A Night At The Opera, Wohnzimmer-Konzerte, In Love With The Movies und Christmas Around The World. „Mir wird schnell langweilig“, erklärt der Künstler den Grund für seine Vielfältigkeit. „Nur Opernsänger sein ist mir zu wenig.“ In Nürtingen wird er „Whisky and Music“ präsentieren – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Zusammen mit herausragenden Profimusikern singt der bekannte Tenor originale schottische und irische Lieder. Und dann bringt er als Experte für Single Malt Whisky auch noch zwei ganz verschiedene Sorten des Getränks mit, „eine rauchige und eine nicht rauchige Sorte“, die von den daran interessierten Besuchern für einen Unkostenpreis von drei Euro in der Pause oder nach dem Konzert gekostet werden können. „Ich werde auch einiges über Whisky erzählen und stehe in der Pause und am Ende für intensivere Gespräche darüber zur Verfügung“, verspricht Winkler.

Der Künstler verspricht den Gästen aber natürlich vor allem auch musikalischen Genuss. Er werde „sehr viele bekannte und eingängliche Stücke“ zum Besten geben, die die Zuhörer erkennen werden, kündigt er an. Darunter sind Titel wie Whisky In The Jar, Loch Lomond, Danny Boy und Caledonia. „Wir haben ein schönes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt“, sagt Andreas Winkler.

Unterstützt wird der Sänger in Nürtingen von drei Musikern: Michael Winkler an der Gitarre, Nina Ulli an der Geige und dem Iren Brendan Wade, der mit Dudelsack, Whistles, Gitarre, Trommel und Gesang beteiligt ist. „Brendan ist in Irland eine echte Größe. Er hat dort in den 80ern Millionen Platten verkauft. Heute ist er sicher der namhafteste Vertreter der keltischen Musik in der Schweiz“, so Winkler. Er selbst, so sagt Andreas Winkler über sich, sei „halb Italiener und halb Österreicher“ und habe seit 14 Jahren eine Leidenschaft sowohl für Schottland als auch für Whiskys. „Das wurde über die Jahre immer intensiver und nun bin ich einer der Whisky-Experten in der Schweiz und werde inzwischen schon zu Terminen eingeladen, bei denen ich gar nicht singe.“

Seit ein paar Jahren veranstaltet er selbst einmal im Monat die größten Whisky-Tastings in der deutschsprachigen Schweiz mit 70 bis 80 Gästen, bei denen auch Livemusik dazu gehört. „Daraus hat sich dann die Musikgruppe geformt.“ Eine amüsante Anekdote steckt hinter dem Gitarristen Michael Winkler, mit dem Andreas Winkler nicht verwandt oder verschwägert ist. „Ich habe für das Projekt Whisky and Music einen richtig guten Gitarristen gesucht, Ich wollte einen Ausnahmekönner“, erzählt Andreas Winkler. Daher schaute er sich beim renommierten EOS-Guitar-Quartett um, das aus der Nähe von Zürich stammt. „Ich habe gesehen, dass einer der Musiker Winkler heißt und entschieden, den als Ersten zu fragen.“ Und inzwischen ist Andreas Winkler froh, Michael Winkler an seiner Seite zu haben. Der Musiker passe perfekt zu seinem Projekt. „Wir treten häufig auch nur zu zweit auf.“

Neben Whisky und Musik wird der „Licht der Hoffnung“-Abend in der Rudolf-Steiner-Schule auch noch ein paar visuelle Impressionen umfassen. „Ich war oft in Schottland und habe dort gefilmt“, erzählt der Tenor. Die laufenden Bilder werde er am Sonntag auch mitbringen.

Winkler freut sich bereits auf seinen dritten Auftritt für „Licht der Hoffnung“. An seine ersten beiden Konzerte erinnert er sich gerne zurück. „Die waren beide super besucht und es herrschte jeweils eine tolle Stimmung. Das Publikum hat bei den Stücken fantastisch reagiert. Wir wurden auch herausragend betreut, sodass wir uns super wohlgefühlt haben.“

Das Konzert am Sonntag ermöglicht hat die Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Für die Bestuhlung und den Getränkeausschank zuständig ist diesmal die Behinderten-Förderung Linsenhofen, die von den Spendeneingängen einen neuen Bus für den Personentransport beschaffen möchte.

Karten für das Konzert „Whisky and Music“ gibt es im Vorverkauf im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150.

Alle weiteren Veranstaltungen und die Projekte finden Sie auf unserer Übersichtsseite zu Licht der Hoffnung.

Licht der Hoffnung

Mehrere Wünsche werden Wirklichkeit

Licht der Hoffnung Am Montag ist Bewerbungsschluss für die nächste Saison unserer Weihnachtsaktion

NÜRTINGEN (lcs). Seit 28 Jahren gibt es bei der Nürtinger und Wendlinger Zeitung die Weihnachtsaktion „Licht der Hoffnung“. Durch Spenden von Lesern und Firmen sowie…

Weiterlesen

Weitere Artikel zu unserer Aktion Alle Artikel