Auto

Ein Elektroauto ohne lange Ladezeit

19.01.2019, Von Bernd-Wilfried Kießler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Blickpunkt: der Hyundai Nexo – mit Brennstoffzelle

Vornehmes Grau, versenkte Türgriffe und Trittbretter als optische Täuschung: der Brennstoffzellen-Nexo von Hyundai. Fotos: Ellen Ersing

Der Nexo ist schon Hyundais zweites Brennstoffzellenfahrzeug – während die europäischen Hersteller einschließlich der deutschen noch die Ladezeiten samt Reichweiten ihrer E-Mobile schönreden, setzen die Koreaner voll auf Zukunft, die da heißt Wasserstoff.

Schwebende Mittelkonsole

Zwar kommt er nicht in der Natur vor, sondern muss mit Hilfe von Elektrizität abgespalten werden. Aber er ist ein viel praktischerer Energieträger für Automobile als der bloße Strom: Er kann minutenschnell getankt werden, sackt in der kalten Jahreszeit nicht wie die Batterien ab und hat im Nexo von uns getestete 545 Kilometer Reichweite, womit man nicht nur in den Schwarzwald kommt, sondern auch ohne Übernachtung zum Aufladen wieder heim. Ein Brennstoffzellenauto stößt nichts Giftiges aus, nur reinen Wasserdampf und – es fährt geräuschlos.

Zahlen und Fakten


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Auto und Freizeit