Auto

Der Geschäftswagen ist immer online

03.08.2019, Von Gundel Jacobi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neuvorstellung: VW Passat

Hat auch nach der Modellpflege viel Platz im Kofferraum: der VW Passat Variant. Foto: gj
Hat auch nach der Modellpflege viel Platz im Kofferraum: der VW Passat Variant. Foto: gj

Er hat noch nicht ganz fünf Jahrzehnte auf dem Buckel, wurde aber schon mehr als 30 Millionen Mal verkauft: der VW Passat. Vorzugsweise greifen Geschäftsleute zu dem Modell – traditionell verlangt die Kundschaft den Kombi namens Variant. Die Limousine gerät währenddessen immer mehr in den Hintergrund. In der zweiten Lebenshälfte der achten Generation spendieren die Wolfsburger dem Verkaufsschlager nun eine sogenannte Modellpflege. Äußerlich fallen vor allem die LED-Scheinwerfer samt etwas höher gesetztem Kühlergrill auf, am Heck wurde ein wenig am Stoßfänger gestrichelt.

Wesentliche Neuerungen gibt es im Inneren, vorneweg die dritte Generation des Modularen Infotainment-Baukastens MIB3. Damit sind viele Spielarten der vernetzten Kommunikation möglich – von der kabellosen Integration von Smartphone-Apps über navigationsbezogene Dienste mit Echtzeitinformationen bis hin zur Sprachsteuerung mit digitalem Assistenten („Hallo Volkswagen! Ich suche eine Pizzeria.“). Allzeit online zu sein gehört demnach künftig auch beim Passat zum guten Ton.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Auto und Freizeit