Auto

Borgward wagt die Wiedergeburt

24.11.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Gespräch mit dem Automobildesigner Anders Warming

Er arbeitete für Volkswagen und BMW, zeichnete zuletzt bei Mini die dritte Generation. Nun ist er seit fast zwei Jahren Designchef bei Borgward, der Däne Anders Warming (46). NZ-Mitarbeiterin Gundel Jacobi sprach mit ihm über den schwierigen Spagat zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Das waren noch Zeiten, als die schicken Borgward-Modelle einer rosigen Zukunft entgegenfuhren: Heute sind sie jedenfalls begehrte Oldtimer. Foto: Borgward

Herr Warming, Sie kennen sich aus mit Retro-Design. Liegt die Zukunft von Borgward in der Vergangenheit?

Natürlich ist das Borgward-Erbe wichtig. Aber ich bin kein Liebhaber von klassischem Retro-Design, denn unsere Marke ist nicht rückwärtsgerichtet, sondern steht für Pioniergeist – der Firmengründer Carl Borgward hat seinerzeit stets neue Ideen umgesetzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Auto und Freizeit