Auto

Bei Tempo 80 läuft’s am besten

20.07.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bwk) Die Welt sähe ganz sicher anders aus, wenn die Menschheit lernfähig wäre – so auch beim Thema Geschwindigkeitsbegrenzung. Es ist nun wirklich ein ganz alter Hut, der zum ersten Mal in den 1970er-Jahren aus Anlass der ersten Ölpreiskrise in den Ring geworfen wurde, dass ein Tempolimit viele Vorteile besitzt: Es gibt weniger schwere Unfälle, weniger Tote, Verletzte und Sachschäden, wobei an Letzteren bestenfalls die Abschleppdienste und Reparaturwerkstätten ein gesteigertes Interesse haben dürften.

Das alles sind keine Vermutungen, sondern gesicherte Erkenntnisse – nicht zuletzt hat sich die Verkehrspolizei beim Aufkommen der aktuellen Diskussion sofort auf die Seite der Befürworter des gebremsten Gasfußes geschlagen. Weniger Schäden aller Art sind nur ein Blickwinkel – es wird zweifellos auch weniger Staus geben, wenn es seltener kracht und hinter der Unfallstelle der Verkehr zum Erliegen kommt.

In der bleiernen Zeit der Ära Kohl schien das Thema Geschwindigkeit ein für allemal abgebügelt – auch, weil die Verbesserung der Luftqualität angeblich nur im Promille-Bereich läge. Nun hat vor Kurzem wieder die weltweit wirksame Frage um sich gegriffen, warum sich Deutschland als einziges Land auf der Welt einen völlig ungebremsten Autoverkehr leisten könne.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Auto und Freizeit