Auto

Auf magischen Kinositzen unterwegs

20.07.2019, Von Bernd-Wilfried Kießler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Honda HR-V im Alltagstest: Etwas brummiger Benzinmotor – Vorbildlich variable Innenraumgestaltung

Auf dem bunten und vielfältigen Automobilmarkt sind Abkürzungen wie HR-V wenig einprägsam, zumal, wenn sie auf dem hiesigen Markt von kleineren Marken verwendet werden – Honda hat im Augenblick einen Anteil an den deutschen Neuzulassungen von 0,5 Prozent. HR-V steht übrigens für High Riding Vehicle und spielt auf die erhöhte Bodenfreiheit an.

Die Seitenfenster des Honda HR-V laufen tropfenförmig nach hinten aus und münden in einen Türgriff.  Foto: Ellen Ersing
Die Seitenfenster des Honda HR-V laufen tropfenförmig nach hinten aus und münden in einen Türgriff. Foto: Ellen Ersing

Wie er aussieht: Das Honda-Design bringt derzeit im Gegensatz zu Mazda oder Toyota kein Äußeres zustande, das man auf den ersten Blick als markentypisch erkennen kann – sieht man mal vom mutigen Civic ab. Beim HR-V hat man sich wie beim größeren CR-V für gefällige abgerundete Formen entschieden, deren zerklüftete Bugpartien sie allerdings ins Beliebige befördern. Die Seitenfenster laufen tropfenförmig nach hinten und münden in einen Türgriff.

Autogramm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Auto und Freizeit