Handball

Zu viel Hektik im Spiel

18.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga, Frauen

Die Württembergliga-Handballerinnen des TSV Zizishausen zeigten gegen den Aufsteiger TSV Urach eine gute Leistung, verpassten es aber, sich selbst zu belohnen. Nach dem 21:25 bleiben die „Schnaken“ sieglos am Tabellenende.

Die Voraussetzungen für eine spannende Partie zwischen dem Tabellenletzten und dem Achten waren gut. Zizishausens Trainerin Meike Ulrich konnte auf einen voll besetzten Kader zurückgreifen und Teresa Müller stand erstmals nach ihrer Verletzung wieder auf dem Spielfeld. Die Gastgeberinnen starteten gut. Die Abwehr stand sicher, im Angriff spielte sich der TSVZ viele Torchancen heraus, verpasste es aber, diese auch konsequent zu nutzen. Nach 20 Minuten lag Zizishausen mit 6:7 knapp zurück. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit schlichen sich wieder die altbekannten technischen Fehler ein und so konnte Urach bis zum Halbzeitpfiff auf 12:8 davonziehen.

Dennoch startete die Truppe von Meike Ulrich hoch motiviert in Durchgang zwei und kam durch eine starke Abwehrleistung zu einfachen Ballgewinnen. Die Chancenverwertung blieb aber weiterhin das größte Problem, auch wenn sich Zizishausen bis zur 42. Minute wieder bis auf ein Tor Rückstand herangekämpft hatte. In den folgenden Minuten agierten die „Schnaken“ im eigenen Angriff aber zu hektisch. Urach nutzte seine Chance, war sechs Minuten vor Ende wieder auf 22:18 enteilt und ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen. vih


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 76% des Artikels.

Es fehlen 24%