Nürtingen

„Wir haben die Planungshoheit“

17.11.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberbürgermeister Otmar Heirich warb bei der SPD-Vorstandssitzung für das Hotel am Neckar

NÜRTINGEN (we). Braucht Nürtingen wirklich noch ein Hotel? Und muss es gerade an dieser Stelle sein? Kann es auch kleiner und ansprechender gebaut werden? In einer mitgliederoffenen Vorstandssitzung der Nürtinger SPD beantwortete Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich zahlreiche Fragen. Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzende Bärbel Kehl-Maurer bezeichnete am Anfang der Versammlung Nürtingen als „die verhinderte Stadt am Fluss“. Schon seit mehreren Jahren fordert die SPD bei Vor-Ort-Begehungen und in Anträgen, dass das Neckarufer zwischen Stadtbrücke und Wörthbrücke zu einem erlebbaren naturnahen Erholungsbereich für die Bürger entwickelt werden sollte.

Ein Hotel in diesem sensiblen Gebiet Grünbereich, Neckarufer, Fluss und der Nürtinger „Schokoladenseite“ Stadtansicht sollte diesem attraktiven Umfeld unbedingt gerecht werden und es idealerweise verstärken, so Kehl-Maurer. Heirich wies auf die Notwendigkeit zusätzlicher Übernachtungsmöglichkeiten hin. Viele Betriebe hätten Schwierigkeiten, ihre Besucher im näheren Umkreis unterzubringen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%