Wendlingen

Wichtiger Verfahrensschritt für Neubaustrecke

20.01.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erörterungstermin Planfeststellungsabschnitt am 26./27. Januar

„Der Streckenabschnitt zwischen Wendlingen und Kirchheim verbindet Stuttgart 21 mit der ICE-Neubaustrecke“, so Regierungspräsident Johannes Schmalzl. „Mit der Erörterungsverhandlung am 26. und 27. Januar, jeweils ab 10 Uhr in der Stadthalle Kirchheim, erreicht dieser Planfeststellungsabschnitt den nächsten wichtigen Verfahrensschritt.“

WENDLINGEN (pm). „Der Neubau der ICE-Schnellbahntrasse in Richtung Ulm ist ohne Zweifel eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für den Schienenverkehr“, betont Regierungspräsident Johannes Schmalzl anlässlich der bevorstehenden Erörterungsverhandlung. Soweit erforderlich, werde die Verhandlung auf den darauffolgenden 28. Januar ausgedehnt.

Gegenstand der jetzt anstehenden Erörterungsverhandlung ist der zirka elf Kilometer lange Streckenabschnitt, der überwiegend unterirdisch im rund 8,1 Kilometer langen Albvorlandtunnel verläuft. Der Planfeststellungsabschnitt (PFA) beginnt bei Wendlingen unmittelbar östlich der Querung des Neckars, schließt hier an den im April 2008 planfestgestellten PFA 1.4 „Filderbereich bis Wendlingen“ an und endet bei Kirchheim an der Abschnittsgrenze zum bereits vor einigen Jahren planfestgestellten PFA 2.1c. In den oberirdischen Streckenabschnitten verläuft die Neubaustrecke weitestgehend gebündelt mit der Bundesautobahn (BAB) A 8.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%