Nürtingen

„Wegwerfen ist blöd – Recycling ist gut“: Modenschau begeisterte

04.04.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alles fing mit der Insolvenz eines Gardinenladens an: Justyna Koeke (links), Dozentin an der Nürtinger Freien Kunstakademie (FKN), schnappte sich das Material und regte damit die Fantasie und Kreativität ihrer Klasse am Studienbereich Textile Medien an. Ziel: die Teilnahme an der Fairen Modenschau am Sonntag im Nürtinger Theater im Schlosskeller, die auch vom Weltladen und dem Forum Zukunftsfähiges Nürtingen mitgetragen wurde. Sie entwickelte eine enorme Anziehungskraft: Schon eine Viertelstunde vor Beginn gab es keinen Einlass mehr, weil jeder nur verfügbare Platz schon belegt war. Und es war erstaunlich und überraschend zugleich, was sich Brigitte Ammann, Karin Prinz, Julia Hagedorn, Antje Gerhardy, Rosa Lind, Eli Evi Klett sowie Christine Schneider da so alles hatten einfallen und auch selbst geschneidert hatten: Eine Amazone war ebenso dabei wie Jackie Kennedy, ein Lampenschirm als Kleidungsstück (samt Illumination), eine Zitrone, Interpretationen spanischer und arabischer Kultur, Elfengleiches und ein Gewand, das durchaus als neue Dienstkleidung einer Weinkönigin taugen könnte. Schon vom ersten Model(l) an war die Stimmung grandios, jeder und jede, der sich mit solch extravaganter und zuweilen schlichtweg verrückter Kleidung auf den Catwalk wagte, wurde frenetisch beklatscht. Und alle gaben Justyna Koeke recht: „Wegwerfen ist blöd – Recycling ist gut“. Viel Beifall galt auch der fair produzierten Alltagskleidung, die im zweiten Teil präsentiert wurde. Einen Eindruck von der Modenschau gibt es auch im Internet – unter www.ntz.de/bilderstrecken. jg