Wendlingen

"Stuttgart 21 muss kommen"

16.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alternativtrasse würde Lärmbelastung im Kreis Esslingen erhöhen

(pm) Ich habe kein Verständnis für die Verzögerungstaktik von Verkehrsminister Tiefensee, der den Beschluss zu Stuttgart 21 wieder vertagt hat. Es ist ziemlich durchsichtig, dass er mit dieser Hinhaltetaktik lediglich dem Land Baden-Württemberg mehr Geld abringen will, so Markus Grübel. Der unterirdische Tiefbahnhof und die Schnellbahntrasse müssen laut dem CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Esslingen endlich gebaut werden.

Stuttgart 21 sei das bislang größte Ausbaukonzept für den öffentlichen Schienenverkehr in Baden-Württemberg. Die Neubaustrecke nach Ulm und Stuttgart 21 verbesserten die verkehrlichen Rahmenbedingungen des Wirtschaftsstandortes. Zudem werde Baden-Württemberg an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden. Nur mit Stuttgart 21 und der Neubaustrecke nach Ulm bleibe Baden-Württemberg mit den wichtigen europäischen Eisenbahn-Magistralen vernetzt und damit ein Wirtschaftsstandort erster Wahl, so der Abgeordnete.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%