Nürtingen

Schutzkonzepte bleiben häufig auf der Strecke

30.03.2019 00:00, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Missbrauch in der katholischen Kirche (II): Wie gehen Kirchengemeinden in der Region mit dem Thema um?

Im zweiten Teil unserer Reihe zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche werfen wir einen Blick auf die Gemeinden in unserer Region. Wie wird mit dem Thema umgegangen und wie sieht die Aufarbeitung in einer Gemeinde aus, die direkt vom Skandal betroffen ist?

Das Dekanat Esslingen-Nürtingen: In unserem Verbreitungsgebiet gibt es sieben katholische Kirchengemeinden, die sich auf vier Seelsorgeeinheiten verteilen. Karte: Bischöfliches Ordinariat
Das Dekanat Esslingen-Nürtingen: In unserem Verbreitungsgebiet gibt es sieben katholische Kirchengemeinden, die sich auf vier Seelsorgeeinheiten verteilen. Karte: Bischöfliches Ordinariat

„Wir fordern Taten statt Worte. Endlich.“ – so endet der offene Brief, den mehrere Missbrauchs-Opfer gemeinsam verfasst haben. Darin ist die Rede von Verharmlosung, Vertuschung, heimlichen Zahlungen und unbeantworteten Briefen. Adressiert ist der Brief an alle Kirchengemeinden, die von sexuellem Missbrauch durch Priester oder Mitarbeiter betroffen sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%