Wendlingen

Ohne S 21 Stillstand beim Ausbau des Schienenverkehrs

09.11.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herbstveranstaltung der Senioren-Union der CDU im Kreis Esslingen zum Thema Stuttgart 21 und Volksabstimmung

KÖNGEN (hk). Die Herbstveranstaltung der der Senioren-Union der CDU im Kreis Esslingen im Vereinslokal Fuchsgrube in Köngen stand ganz unter dem Motto „Stuttgart 21 und wie wird am 27. November gewählt“. Der Erste Vorsitzende der Senioren-Union K. H. Raff begrüßte die zahlreichen Zuhörer und den Referenten Sebastian Scheible, der anstelle des erkrankten Landtagsabgeordneten Dr. Dietrich Birk aus Göppingen, als dessen wissenschaftlicher Mitarbeiter, nochmals die Fakten zu dem Projekt Stuttgart 21 darlegte.

Bei der Volksabstimmung gehe es zunächst jedoch darum, dass es mit dem sogenannten Kündigungsgesetz dem Land Baden-Württemberg möglich gemacht werden soll, aus der Finanzierung von Stuttgart 21 auszusteigen. Wenn Stuttgart 21 allerdings nicht komme, so der Referent, seien die Folgen fatal: „Schadensersatz bis zu 1,5 Milliarden Euro, Steuermittel werden also zum Fenster hinausgeworfen. Jahrelanger Stillstand beim Ausbau des Schienenverkehrs, schwerer Schaden für den Wirtschaftsstandort der Region Stuttgart.“ Für alle, die zum Projekt Stuttgart 21 stünden, heiße dies also: „Stimmen Sie mit Nein zum Kündigungsgesetz“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%