Nürtingen

Nürtingen als eigentliche Hölderlinstadt

04.04.2019 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausschuss bewilligt 250 000 Euro für Dauerausstellung im Elternhaus des Dichters – Kein Theater auf der Baustelle zum Jubiläum

Im neuen Hölderlinhaus soll auf 120 Quadratmetern eine Dauerausstellung zu Friedrich Hölderlin eingerichtet werden. Der Kultur-, Schul- und Sozialausschuss des Gemeinderats empfahl am Dienstag einstimmig, das 250 000 Euro teure Vorhaben abzusegnen. Eine Theateraufführung auf der Baustelle zum Dichter-Jubiläum wird es indes aus Kostengründen nicht geben.

Plan von 1811: In der Beletage wohnte die Familie Gok-Hölderlin, in der Enfilade zur Neckarsteige hin (Bild) lagen die Wohnstuben.
Plan von 1811: In der Beletage wohnte die Familie Gok-Hölderlin, in der Enfilade zur Neckarsteige hin (Bild) lagen die Wohnstuben.

NÜRTINGEN. Zuletzt war der grundlegende Umbau des Hölderlinhauses trotz eindeutiger Gemeinderatsbeschlüsse wieder in die Diskussion gezogen worden. Vom Verein Hölderlin-Nürtingen und NT14-Stadtrat Raimund Braun waren Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Denkmalbehörden und die Stadt eingelegt worden. Dennoch treibt die Stadt das Projekt, das Schlüsselprojekt für das neue Bildungszentrum am Schlossberg sein soll, entschlossen voran.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%