Region

Klagen gegen Stuttgart 21?

08.11.2017 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Unterensingen liegen die jüngsten Pläne für die ICE-Neubaustrecke vor – Sondersitzung Ende November geplant

Die S21-Großbaustelle rückt unaufhaltsam näher. Damit sind erhebliche Verkehrsbehinderungen und Umwege verbunden. Wie werden diese genau aussehen? Erst am Montagvormittag ging per Post im Unterensinger Rathaus die jüngste Änderung ein. Nun stellt sich die Frage, wie die Gemeinde damit umgeht.

UNTERENSINGEN. Am Montagabend tagte der Unterensinger Gemeinderat, am Montagmorgen erst lag der neue, 74 Seiten umfassende Änderungsbescheid zum Unterensingen betreffenden Planfeststellungsabschnitt 1.4 des Projektes Stuttgart 21 im Briefkasten des Rathauses. Darum hatte noch niemand Zeit, das Werk ausführlich zu lesen. „Es geht um die jüngsten Änderungen wegen der Betriebsumfahrt Röhmsee“, so Bürgermeister Sieghart Friz. Das Ergebnis sei rechtlich bindend.

In Unterensingen gibt es große Befürchtungen, dass eine Umleitung der Fahrzeuge über die Betriebsumfahrt Röhmsee zu großen Behinderungen führen könnte, vor allem für die Landwirtschaft. Ein eigenes Kapitel, das die Unterensinger Einwendungen behandelt, gibt es laut Hauptamtsleiter Dieter Fritz in dem Dokument nicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%