sonst

Integration in die schwäbische Leitkultur Die VABO-Klasse der Albert-Schäffle-Schule beim VfB Stuttgart – Eine Glosse

12.10.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Die deutsche Leitkultur ist in diesen Tagen ein kontrovers diskutiertes Thema. Aber wie steht es eigentlich um die schwäbische Leitkultur. Was genau gehört zu ihr? Was macht einen echten Schwaben aus? Was sollten junge Flüchtlinge verinnerlichen, um hier in Württemberg als völlig integriert zu gelten? Einige schwäbische Integrationsvoraussetzungen sind schlicht nicht verhandelbar: In kulinarischer Hinsicht muss jeder Neuankömmling auf jeden Fall einen demonstrativ großen Bogen um das Supermarktregal mit Fertigspätzle machen. Stattdessen gilt es zeitnah zu lernen, wie man eine Spätzlespresse sicher bedient. Der Kartoffelsalatzubereitung ist in der schwäbischen Leitkultur ebenfalls ein eigener Passus gewidmet, wonach an die Erdäpfel niemals nie Mayonnaise gehört, sondern lediglich Essig und Öl. In religiöser Hinsicht darf man auch als Neuschwabe keinesfalls seinem Herrgott verraten, dass sich freitags in den Herrgottsbscheißerle in Wahrheit sehr schmackhaftes Fleisch versteckt. Diese Regel gilt selbstverständlich gegenüber jedem Gott, ganz egal welcher Religion – schließlich weiß kein Mensch, wie viel Gott, Allah, Jahwe, Shiwa und Co. untereinander weitertratschen.

Der Besuch im Stadion war für die Schüler ein besonderes Erlebnis. Foto: pm
Der Besuch im Stadion war für die Schüler ein besonderes Erlebnis. Foto: pm

In sprachlicher Hinsicht sollten alle Neuankömmlinge rasch verinnerlichen, dass vor jeden Vornamen ein Artikel zu setzen ist, während man sich um die Unterscheidung zwischen den Konjunktionen „als“ und „wie“ weniger Sorgen machen muss. Denn deren pedantische Differenzierung wird laut der schwäbischen Leitkultur schlicht überschätzt. Die Konsonantenkombination „sch“ sollte natürlich flüssig von der Zunge gehen, wenn man es hier zu etwas bringen möchte. Zu vermeiden gilt dagegen ekstatisches Loben. Nicht zu kritisieren muss ausreichen!


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%