Wendlingen

ICE-Strecke: Jetzt geht’s los

24.06.2016 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Informationsveranstaltung zeigte die wichtigsten Baumaßnahmen rund um das Bahnprojekt auf

Mit der Beseitigung des Bahnübergangs an der Schützenstraße, der Verlegung der Landesstraße und den Brücken- und Tunnelbauten für die ICE-Neubaustrecke Stuttgart–Ulm kommen drei große Bauprojekte auf die Bürger zu. Was genau passiert erläuterten Vertreter der Stadt Wendlingen, des Regierungspräsidiums und der Deutschen Bahn am Mittwoch im Treffpunkt Stadtmitte.

Erstes Bauwerk im Rahmen der Umfassenden Baumaßnahmen für die ICE-Neubaustrecke Stuttgart–Ulm wird die Brücke über die K 1219 und den Neckar sein. Grafik: Deutsche Bahn
Erstes Bauwerk im Rahmen der Umfassenden Baumaßnahmen für die ICE-Neubaustrecke Stuttgart–Ulm wird die Brücke über die K 1219 und den Neckar sein. Grafik: Deutsche Bahn

WENDLINGEN. Etwa 7700 bis 10 000 Fahrzeuge fahren täglich durch die Nürtinger und die Bahnhofstraße. Eine Belastung für die Stadt, die sich nach der Verlegung der Landesstraße L 1250 und der Beseitigung des Bahnübergangs in der Schützenstraße deutlich reduzieren wird. Stadtbaumeister Axel Girod bezifferte die Anzahl der Fahrzeuge für die Zeit nach dem Umbau auf etwa 4840. Die Vorarbeiten zu diesen für Wendlingen so wichtigen Straßenbauwerken hatten schon im vergangenen Jahr mit der Verlegung von Leitungen begonnen. Auch ein Geh- und Radweg in der Heinrich-Otto-Straße wurde bereits erstellt. „So kann auch während der kommenden Bauarbeiten der Fuß- und Radverkehr aufrecht erhalten bleiben“, sagte Girod.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%