Wendlingen

Große Wendlinger Kurve: Finanzierung steht

03.05.2019 15:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verkehrsminister Winfried Hermann und Ronald Pofalla, Bahnvorstand für Infrastruktur, unterzeichneten heute den Finanzierungsvertrag

Die Finanzierung für die Wendlinger Kurve steht. Foto: NZ-Archiv (Symbolbild)
Die Finanzierung für die Wendlinger Kurve steht. Foto: NZ-Archiv (Symbolbild)

WENDLINGEN. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann und DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla haben heute den Finanzierungsvertrag für das zweite Gleis der Wendlinger Kurve unterzeichnet. Da das Eisenbahnbundesamt diese Woche auch die Änderung zum Planfeststellungsbeschluss verschickt hatte, können erste Baumaßnahmen nun möglicherweise schon zum Jahresende beginnen. Vor den Toren Wendlingens entsteht an der Schnittstelle zwischen der Neubaustrecke Stuttgart–Ulm und der Neckartalbahn in Richtung Reutlingen/Tübingen steht die Große Wendlinger Kurve dafür, dass eine Steigerung des Zugverkehrs in Zukunft möglich ist. Minister Hermann zeigte sich deshalb äußerst erfreut über diesen wichtigen Meilenstein. Er sagte im Anschluss an den Lenkungskreis für das Projekt Stuttgart 21: „Damit gelingt es in letzter Minute doch noch, einen Engpass im Schienennetz zu vermeiden, über den lange diskutiert wurde“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%