ZiS

„Es ist anstrengend“

18.12.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interview mit der HöGy-Schulleiterin zum Thema Corona

Die Corona-Situation aus Sicht der Schulleiterin am Hölderlin-Gymnasium Nürtingen schildern Hanna-Lena Knack, Laetitia Knosp, Sarah Urbanek und Meiko Müller aus der Klasse 9d.

Wie ist es, in Corona-Zeiten eine Schule zu leiten? Den ganzen Tag die Maske tragen, Abstand halten, Hände desinfizieren, nur zu bestimmten Zeiten in der Mensa essen können, alle 20 Minuten lüften trotz der kalten Temperaturen im Winter. Diesen Herausforderungen müssen sich die Schulen in diesen Zeiten jeden Tag stellen. Doch noch deutlich schwerer und anspruchsvoller haben es die Schulleiter, denn sie sind verantwortlich, dass alles seinen Platz hat und richtig läuft. Schüler stellten der Schulleiterin Beate Selb am HöGy Fragen bezüglich der aktuellen Corona-Situation an ihrer Schule.

Frau Selb, wie gut lässt sich die Schule unter Corona leiten?

Es ist anstrengend durch die sich ständig ändernden Vorschriften. Außerdem ist es eine Kunst, sie so umzusetzen, dass alle am Schulleben beteiligte Menschen damit leben können und dass ein Infektionsgeschehen vermieden wird.

Was halten Sie persönlich von den Maßnahmen?

Sie sind angemessen, da ich persönlich mit Mitarbeitern des Nürtinger Krankenhauses gesprochen habe und zudem weiß, dass das Virus im Einzelfall langwierige Folgeerscheinungen haben kann.

Halten sich die Schüler an die vorgegebenen Maßnahmen?

Zum größten Teil verhalten sich die Schüler verantwortungsvoll. Ich bin froh, dass nur wenige Schüler vergessen, dass ihr unverantwortliches Verhalten schwere Folgen für ihre Mitschüler und auch für die Familie haben könnte. Wir haben zum Glück auch bislang fast keine Fälle.

Wie hätten Sie persönlich die Regelungen bezüglich Weihnachten festgelegt?

Für unsere Schule ist es zum Glück kein großes Problem, da Nürtingen die beweglichen Ferientage so gelegt hat, dass ab dem 18. Dezember die Weihnachtsferien beginnen. Für andere Schulen ist solch eine Regelung schwer umsetzbar und vor allem für die Lehrkräfte anstrengend und fast unmöglich.