Wendlingen

Das Korsett der Brücke ist weg

06.05.2019 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch die Sperrung der Bahnlinie zwischen Wendlingen und Nürtingen verlief ohne Zwischenfälle für Reisende

Der letzte Stahlträger, der die Brücke über die Neckartalbahn gestützt hat, schwebt auf ihren Lagerplatz. Foto: sg
Der letzte Stahlträger, der die Brücke über die Neckartalbahn gestützt hat, schwebt auf ihren Lagerplatz. Foto: sg

WENDLINGEN. Das Wetter ist ziemlich ungemütlich am Samstagvormittag. Es regnet in Strömen und ein unangenehmer Wind pfeift über den Wendlinger Busbahnhof. Ersatzbusse stehen bereit, um Bahnreisende nach Nürtingen zu transportieren. Denn Wendlingen war am Wochenende Endstation für alle Regionalbahnen und Regionalexpresszüge. Zum einen war im Bereich des Bahnhofes eine Gleisstopfmaschine im Einsatz (wir berichteten). Zum anderen wurden an der Neckartalbahnbrücke der ICE-Strecke Wendlingen–Ulm tonnenschwere Stahlträger abmontiert und mit einem Autokran über die Bahnstrecke gelupft. Das geht natürlich nicht, wenn alle paar Minuten ein Zug durchbraust. Als im Wendlinger Bahnhof der Regionalexpress einfährt, hasten die Passagiere durch die Unterführung Richtung Busbahnhof. Schnell, schnell, raus aus dem Regen, rein in den Bus. Der Transfer nach Nürtingen klappte ohne Probleme.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%