Anzeige

Tischtennis

TTC II setzt sich an die Spitze

23.02.2017, Von Michael Oehler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Übersicht, Damen: Wendlingen verpasst im Spitzenspiel die große Überraschung

Mit einem 8:2-Erfolg im Derby gegen den TV Unterboihingen hat sich der TTC Frickenhausen II zumindest vorübergehend an die Spitze der Verbandsklasse gesetzt.

In der Bezirksliga hat auch die dritte Mannschaft des TTC Frickenhausen ein erstes Ausrufezeichen im Fernduell mit dem SV Nabern gesetzt, während der TSV Wendlingen in der Bezirksklasse im Spitzenspiel gegen den TSV Lichtenwald den nächsten Coup verpasst hat.

Verbandsklasse

„Da war für uns nichts zu holen.“ Mannschaftsführerin Monika Braun vom TV Unterboihingen war nach dem Lokalderby beim TTC Frickenhausen II ziemlich bedient. 2:8 hieß es am Ende für den Tabellensechsten beim neuen Tabellenführer aus dem Neuffener Tal. Frickenhausen zeigte sich nach der Rückrundenauftaktschlappe in Steinheim zu gut erholt, besonders das hintere Paarkreuz, bestehend aus Anika Müller und Stephanie Hamacher, spielte souverän auf. So gaben nur Kristin Timmann gegen Simone Schüle und das Doppel Stephanie Hamacher/Anja Aschenbrenner gegen Kerstin Rieth und Monika Braun jeweils einen Punkt ab. Mit diesem Erfolg übernahm der TTC II in der extrem spannenden Klasse, die von einem punktgleichen Spitzentrio angeführt wird, vor dem TTC Gandental und der TURA Untermünkheim zumindest eine Woche lang wieder die Tabellenführung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Tischtennis

Zwei stimmen dafür, einer ist dagegen

Tischtennis: Württemberg und Südbaden sind auf den Verbandstagen für eine Fusion, Badener nicht

Die große Fusion in Tischtennis-Baden-Württemberg ist erst einmal vom Tisch.

Zwar stimmten beim ordentlichen Verbandstag des Tischtennisverbandes Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) in Gerlingen knapp 98 Prozent der…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten