Anzeige

Tischtennis

Außenseiterchancen für Lachenmayer

16.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis: Bundesranglistenfinale

Die Vorfreude steht Lea Lachenmayer förmlich ins Gesicht geschrieben. Zum ersten Mal hat sich das Tischtennis-Talent des TTC Frickenhausen für das Top-zwölf-Bundesranglistenfinale der Schülerinnen qualifiziert, das heute und morgen in Lehrte bei Hannover stattfindet.

Die Siegerin wird nach dem Modus „Jede gegen jede“ ermittelt. Damit stehen elf Drei-Satz-Spiele auf dem Programm. Um sich optimal auf die zweitwichtigste nationale Veranstaltung vorbereiten zu können und gleichzeitig eine Trainingspause oder aber eine erhöhte Verletzungsgefahr auf den Brettern aus dem Weg zu gehen, verzichtete die 14-Jährige als begeisterte Skifahrerin auf einen Ausflug der Sportprofilklasse des Nürtinger Max-Planck-Gymnasiums in ein Skischullandheim.

In Lehrte strebt die Defensivspezialistin die Wiederholung ihres vierten Platzes vom Top-24-Bundesranglistenturnier in Dillingen an der Donau an. „Außerdem möchte ich gut spielen“, so das TTC-Eigengewächs. Eine eindeutige Favoritin auf den Titel ist nicht auszumachen. Vielmehr kommen eine Handvoll Mädchen für Platz eins in Frage. Außenseiterchancen besitzt Lea Lachenmayer, die mit ihrem Abwehrspiel schon häufig in dieser Saison bei Ranglistenturnieren für positive Überraschungen sorgte. mst

Anzeige

Tischtennis

TSV Frickenhausen verschafft sich Luft

Tischtennis-Übersicht (1): Glattes 9:0 in der Landesklasse gegen Notzingen – Aichtal beendet haarsträubende Auswärtsschwäche

Der TSV Frickenhausen hat sich in der Landesklasse mit 9:0 gegen den direkten Konkurrenten TTC Notzingen-Wellingen durchgesetzt und so erst einmal ein wenig Luft im Abstiegskampf…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten