Anzeige

Sennerpokal

24.07.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Irrweg: Am Montag fuhren Gerhard Einsele und seine Frau, beide aus Nürtingen, in den Abendstunden mit dem Rad vom Tiefenbachtal her durch den Wald über Reudern zu den Bürgerseen. Auf einmal tauchten eine große Staubwolke und zwei Scheinwerfer vor ihnen auf und das Ehepaar musste anhalten – der aufgewirbelte Staub hinderte sie am Weiterfahren. In schneller Geschwindigkeit fuhr der mit jungen Männern besetzte auswärtige PKW weiter. Vermutlich suchten sie, bedingt durch die Sperrung der B 297 von Kirchheim nach Reudern, das Sportgelände Im Aspach. „Vielleicht irren die Männer verbotenerweise noch immer im Wald umher – und suchen das Sennerpokal-Turnier“, vermutet Gerhard Einsele.

Rechtschreibfehler sind in der Tageszeitung nie gerne gesehen und werden doch immer wieder entdeckt. Dementsprechend halten wir Redakteure uns eigentlich zurück, andere öffentlich auf ihre Fehler aufmerksam zu machen. In diesem einen Fall im Sennerpokal-Heft des SV Reudern möchten wir uns aber eine Ausnahme erlauben: Dort ist in der Liste der Austragungsorte des Sennerpokals im Jahr 1987 nicht Wolfschlugen, sondern Wofschlugen angegeben. Der fehlende Buchstabe brachte die Redaktion zum Schmunzeln, ist „wof“ doch das Kürzel unseres früheren Kollegen Wolfgang Fritz. Vielleicht ist der Fehler also auch gar keiner, sondern eine Hommage auf unser Urgestein und Sennerpokal-Mitbegründer „wof“?

Sennerpokal 2019

Mehr Sennerpokal Alle Sennerpokal-Nachrichten

Mehr Artikel zum Thema Fußball:

Fußball

Kalte Dusche für die TSV Oberensingen

Fußball-Landesliga: Die TSV Oberensingen kassiert vor 300 Zuschauern in Bonlanden in allerletzter Sekunde der Nachspielzeit noch den 2:2-Ausgleich, und wird damit fürs Auslassen zahlreicher guter Torchancen bestraft.

Ein Last-Minute-Déjà-vu erlebte die TSV Oberensingen beim Punktspielauftakt in Bonlanden: Der…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten