Anzeige

Sennerpokal 2018

Latte schießt TSVO in den siebten Himmel

30.07.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Endspiel: 7:6 im Elfmeterkrimi ist der zweite Triumph – Grötzingens Torhüter Gresser überragt vor mehr als 2500 Zuschauern

Die Sensation war zum Greifen nah, aber Topfavorit TSV Oberensingen feierte nach einem dramatischen Finale seinen zweiten Triumph beim Sennerpokal. Im Endspiel der 59. Auflage bot der TSV Grötzingen in torlosen 80 Minuten lang großartig Paroli, musste sich aber im Elfmeterschießen mit 6:7 geschlagen geben. Gratulation zu einem großen Kampf.

Oberensingens Alex König dreht ab und setzt zum Jubel an, Fabian Gresser und seine Vorderleute reklamieren Abseits. Der Treffer zählte nicht.

„Wir müssen so weiter machen“, hatte Oberensingens Trainer Andreas Broß nach dem 3:0 im Halbfinale gegen Frickenhausen gefordert. Grötzingens Übungsleiter Christian Mirbauer machte sich derweil nichts vor. Oberensingen zu schlagen wäre „das achte Weltwunder“, ordnete er die Siegchancen des A-Kreisligisten gegen den Landesliga-Aufsteiger ein.

Sennerpokal 2018

Zweimal freier Eintritt

Sennerpokal 2019 in Frickenhausen

Im kommenden Jahr gastiert der Sennerpokal zum zweiten Mal nach 2005 beim FC Frickenhausen. Noch 232 Tage, dann rollt wieder das runde Leder beim Traditionsturnier der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung. Bei der 60. Auflage dieser Mammutveranstaltung gehen die Kicker der lokalen…

Weiterlesen

Mehr Sennerpokal Alle Sennerpokal-Nachrichten