Anzeige

Leichtathletik

Lukas Eisele fehlt bloß eine Sekunde

05.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Osterlauf in Paderborn

Beim Paderborner Osterlauf war Lukas Eisele von der LG Filder über zehn Kilometer viertschnellster Deutscher Läufer. Den von ihm selbst gehaltenen Vereinsrekord von 29.52 Minuten, den Eisele vor einem Jahr an gleicher Wirkungsstätte aufgestellt hatte, verpasste der 21-Jährige vom TV Nellingen nur um sechs Sekunden (29.58 Minuten). Seinen Vorjahressieg in der U23 konnte Eisele indes nicht wiederholen. Am Ende fehlte dem Persch-Schützling nur eine Sekunde auf Sieger Jens Mergenthaler vom SV Winnenden (29.57 Minuten).

Der starke zweite Platz war für Eisele insofern gewichtig, weil das nationale Augenmerk eben auf der U23 lag. Zudem war es der zweite Wertungslauf um den Deutschen Nachwuchsläufer-Cup 2018.

Die ersten acht Plätze im Gesamtklassement gingen allesamt an internationale Läufer. Die Siegerzeit des Kenianers Kipich Kiporono lag bei 27.26 Minuten. Eisele wurde Gesamt-17. Der Paderborner Osterlauf gehört zu den deutschen Top-Adressen in der Laufszene. mm

Leichtathletik

Ferreira rettet die Kreis-Bilanz

Leichtathletik: LG-Filder-Läufer holt bei Süddeutschen Hallenmeisterschaften über 800 Meter Bronze

Die Beteiligung des Leichtathletik-Kreises an den Süddeutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven und der U 18 in Sindelfingen war ziemlich dünn. Doch die Leistungen der insgesamt fünf Athleten konnten…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten