Leichtathletik

06.08.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine mehr als optische Ausnahme-Erscheinung war der Eisbärmann. In vollem Pelzkostüm eines Eisbären absolvierte der 34-jährige Andy Rück die Zehn-Kilometer-Distanz, um mit diesem Aufzug Werbung für die Arbeit von Greenpeace zu machen. Immerhin erreichte er nach 45,44 Minuten das Ziel auf Rang sechs der Altersklasse M 30. Eine Leistung besonderer Art, die bei der doch noch warmen Abendstimmung gar nicht so einfach war.

 

Eine Veranstaltung wie der Wendlinger Zeitungslauf erfordert auch die nahtlose Zusammenarbeit der Verantwortlichen. Für die technische Organisation des Wettkampfes zeichnete das Team von Sport Schweizer verantwortlich für die so wichtige Bewirtung bei Start und Ziel und später bei der Gartenschule der TSV Wendlingen. Eine vorbildliche Leistung vollbrachte das Wettkampfbüro unter Führung des Tübingers Bernhard Businger. Nach nur 15 Minuten fand man die komplette Ergebnisliste am Anschlagbrett. Die Stadt unter Führung von Fred Schuster sorgte für die notwendigen Absperrungen und das DRK stand Gewehr bei Fuß, wenn es gebraucht wurde.

 


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Leichtathletik

Aileen Kuhn rehabilitiert sich

Leichtathletik: Wendlingerin sichert sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Hammerwerfen den Titel

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn sorgten die Leichtathleten aus dem Kreisgebiet mit zwei gewonnenen Medaillen und drei Finalplätzen für eine erfreuliche Gesamtbilanz. Mit…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten