TG Nürtingen

Ein ständiges Auf und Ab

29.05.2018, Von Jens S. Vöhringer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: Die dritte Saison der TG Nürtingen gleicht einem wilden Wellenritt

Mal hü, mal hott: Unkonstante Leistungen waren bei den Handballerinnen der TG Nürtingen in ihrer dritten Zweitliga-Runde die einzige Konstante. Im Oktober 2017 hätten die TGlerinnen erstmals die Tabellenspitze erklimmen können, sechs Monate später war dann immer noch der Klassenverbleib fraglich – sportlich wie auf einmal auch finanziell. Die Saison 17/18 der Turngemeinde glich einem wilden Wellenritt.

Die Befürchtungen waren da. Das Beispiel Herrenberg nur allzu präsent. Die „Kuties“ wären nach Rang drei vor zwei Jahren im Mai 2017 sportlich eigentlich abgestiegen. Sie durften trotzdem in der Zweiten Liga bleiben – der jährliche Lizenz-Hickhack in den beiden deutschen Frauenbundesligen machte es mal wieder möglich. Diesmal hätte es beinahe die Nürtingerinnen, den Vierten eine Saison zuvor, erwischt. Sportlich und auch wegen eines scheinbar erst im April aufgetretenen Etatlochs. Die Nachricht von Letzterem erwischte Trainer und Mannschaft kalt. Das Ganze kam mit einer großen Wucht und für fast alle unvorhergesehen. Stefan Eidt, der es als Erster erfuhr, wurde dabei zunächst vor vollendete Tatsachen gestellt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Handball