Handball

Vorsprung reicht nicht

19.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Bezirksliga

Der TSV Wolfschlugen II musste sich gegen den abstiegsbedrohten TSV Denkendorf mit einem Remis zufriedengeben. Am Ende hieß es 28:28 (14:14).

Die Wolfschlüger starteten gut in die Partie und führten schnell mit 4:1. Diese Drei-Tore-Führung hielten sie auch weitgehend, ehe sie unkonzentriert wurden und Denkendorf, beim Spielstand 9:9, den Ausgleich schaffte. Ab da verlief die erste Hälfte ausgeglichen. Der TSVW legte vor und die Gäste zogen nach. Mit 14:14 ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Die Denkendorfer legten mit zwei Toren vor, die „Hexenbanner“ glichen aus, um dann selbst mit zwei Treffern vorzulegen, die dann wiederum von Denkendorf in eine Führung verwandelt wurde.

Dann schafften es die Gastgeber, sich erstmals in der zweiten Hälfte auf drei Tore abzusetzen. Mit einem Tor Führung ging der TSVW in die Schlussminute. Die Denkendorfer erzielten den 28:28-Ausgleich, was postwendend zu einer Auszeit von Wolfschlugens Trainer Harald Maier führte. Doch seine Anweisungen konnten auf dem Feld nicht in etwas Zählbares umgemünzt werden und somit endete die Partie unentschieden. rgu

TSV Wolfschlugen II: Lutter, Schröter; Buck (1), Graf (1), Striggow (2), Jenz (1), Steiger (4), Schall, Stoll (5/2), Fichtner (5), Guckes (1), Gunesch (2), Brunner (4), Bauer (2).

Anzeige

Handball

Unerwarteter Coup beim Primus

Handball-Landesliga, Staffel 2: Köngen siegt 27:26 in Albstadt – Erste Heimniederlage des Ersten

Die Landesliga-Handballer des TSV Köngen möchten nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen. Dies bekam der Tabellenführer HSG Albstadt am Samstag in eigener Halle zu spüren, als die Köngener nach einer…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten