Handball

Lazarett wird größer

30.11.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württembergliga, Frauen

Schwere Aufgabe für die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen: Am Samstag um 20 Uhr muss der Aufsteiger beim Tabellennachbarn TSV Urach ran.

Wolfschlugen rangiert derzeit mit 10:6 Punkten auf dem dritten Platz, Urach folgt auf dem vierten mit 10:8 Punkten. Die Gastgeberinnen agieren mit einem eingespielten Team, das vor allem körperlich sehr robust ist. Im Rückraum hat die Mannschaft von Trainer Hansi Högl extrem starke Spielerinnen, die jederzeit in der Lage sind, viele Tore zu werfen. Besonderes Augenmerk gilt dabei sicherlich Anne Ebinger, Zinete Fazliu und Julia Högl, die die Fäden im Uracher Angriffsspiel ziehen. Die „Hexenbanner“ sind derzeit nicht vom Glück verfolgt, neben der langzeitverletzten Miriam Bakis stehen fünf weitere Spieler für dieses schwere Auswärtsspiel nicht zur Verfügung. Torhüterin Anne Bonfert fehlt aus privaten Gründen, Desiree Genkinger, Joshika Horeth, Anke Rokowski und Pia Klages fehlen alle samt verletzungsbedingt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 65% des Artikels.

Es fehlen 35%



Handball

Alternativlos

Der Württembergische Handballverband ist am Mittwoch mit seiner Entscheidung, den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung auszusetzen, der Politik zuvorgekommen. Inzwischen weiß man: die Entscheidung war alternativlos, die einzig richtige bleibt sie dennoch.

Die Handballer im Land sind nicht nur Sportler. Sie sind in erster Linie Söhne und…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten