Anzeige

Handball

Kein vorzeitiger Klassenverbleib

27.03.2018, Von Sem Schade — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Landesliga: TSV Köngen verliert in Weilstetten und muss weiter warten

Die Landesliga-Handballer des TSV Köngen haben die Chance verpasst, fünf Spieltage vor Saisonende bereits den Klassenerhalt zu sichern. Die Revanche für die 19:27-Hinspielniederlage gegen den TV Weilstetten II glückte dem Aufsteiger am Samstag beim 27:28 nicht.

Zu ungewohnter Spielzeit, Samstagvormittags, begaben sich die Köngener auf den Weg nach Weilstetten. Die BWOL-Reserve gehört zu den Ausnahmen. Meist treten in der Landesliga die ersten Mannschaften an, welche abends in gefüllter Halle spielen. Für die zweite Mannschaft des TVW interessierten sich an diesem Mittag aber gerade einmal 15 Zuschauer. Umso mehr fielen die rund 50 mitgereisten Köngener Unterstützer, darunter viele Kinder der Jugendmannschaften, ins Gewicht.

„Das war wie ein Heimspiel“, sagte TSV-Spielertrainer Moritz Eisele. Er konnte wieder auf Lucas Walter zurückgreifen, Frieder Gänzle konnte jedoch weiterhin nur in der Abwehr eingesetzt werden. Die geplante Revanche für die 19:27-Hinspielpleite ging vor allem in der Anfangsphase nicht auf. Weilstetten kam besser in die Partie, führte 3:0 (4.) und 4:1 (7.). Köngens Angriff fand nur sehr schleppend ins Spiel, die ersten vier Tore waren allesamt verwandelte Strafwürfe durch Eisele, welcher seine Truppe mit zwei weiteren Treffern zum 6:7-Anschluss in die Partie brachte (15.). Max Maier traf zur 9:8-Führung, welche jedoch vorerst die einzige blieb.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Handball

Remis im dramatischen Spitzenspiel

Handball-Württembergliga Süd: Wolfschlugen liegt meist zurück, muss nach dem Schlusspfiff aber noch das 29:29 hinnehmen

54 Minuten lang rannten die Handballer des TSV Wolfschlugen im Spitzenspiel der Württembergliga Süd einem Vorsprung hinterher, führten dann zwei Minuten vor Schluss beim 29:27 mit…

Weiterlesen

Mehr Handball Alle Handball-Nachrichten