Anzeige

Handball

16.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Große Freude herrschte dieser Tage bei den Handballern des TSV Wolfschlugen. Der Grund dafür waren vier Unterschriften, die mitsamt des „Vertrags“ aus Palma den Weg auf die Facebook-Seite der „Hexenbanner“ fanden. Darin verpflichtet sich Oliver Wiltschko, auch in der neuen Runde als Co-Trainer der ersten Mannschaft mitzuwirken.

Fast noch interessanter sind indes die Details des Kontakts, der befristet ist bis „auf den ersten Tag nach der gemeinsamen Abschlussfahrt 2013, bei der Oliver Wiltschko verpflichtet ist, teilzunehmen“. Für den 42-Jährigen könnte das neue Engagement aber zu einer Kraftprobe der besonderen Art avancieren. So ist Wiltschko auch dazu verpflichtet, „bei Trainingseinheiten mindestens drei Bier zu vernichten“. Und zwar in bester Gesellschaft der Spieler Henning Richter und Dominik Merkle – denn er darf das Training nicht vor den Genannten verlassen.

Auch auf die „Werte und Traditionen“ der Wolfschlugener Handballer musste sich Wiltschko verpflichten. „Bei Zuwiderhandlung ist er lebenslang an die 1. Herrenmannschaft gebunden und (. . .) muss zu jedem Training eine volle Kiste Bier mitbringen.“ Bleibt nur eine Frage offen: Zählen da die drei Bier, die er im Training trinken muss, dazu oder nicht? ath


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Anzeige

Handball