Anzeige

Fussball

TSGV holt Ayhan Mutlu und Mark Harter

16.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Kreisliga B, Staffel 4

Die Fußballer des TSGV Großbettlingen werden in der kommenden Saison auf einen neuen Kommandogeber hören: Ayhan Mutlu, noch in Diensten des B6-Zweiten TSV Beuren, löst auf dem Staufenbühl Franco Feil ab.

Feil bricht seine Zelte nach zwei Jahren bei den Gelb-Schwarzen ab. Bei welchem Verein er anheuert, steht noch nicht fest. Mit Mutlu kommt dessen Co-Trainer Mark Harter vom Lettenwäldle gleich mit. Er wird für die TSGV-Zweite verantwortlich sein.

Großbettlinger Zweite? Richtig, der TSGV wird erstmals nach dem Abstieg im Jahr 2013 wieder eine Zweite melden. „Darauf sind wir richtig stolz“, sagt Spielleiter Frank Balleis und verweist darauf, dass 23 der 25 Spieler, die in dieser Saison eingesetzt worden sind, Großbettlinger sind. Und jetzt kommen weitere aus der A-Jugend dazu, andere fangen wieder an. Rund 40 Spieler stehen dem TSGV in der Saison 2018/2019 zur Verfügung. „Wir gehen den ,Großbettlinger Weg‘ konsequent weiter“, macht Balleis deutlich, voll auf Eigengewächse zu setzen.

Nach der überraschenden Vizemeisterschaft in der letzten Spielzeit ist auf dem Staufenbühl Ernüchterung eingekehrt. „Wir sind schon etwas enttäuscht“, gibt Balleis zu. „Es kann nicht unser Anspruch sein, 15 Punkte hinter Meister TB Neckarhausen zu landen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 65% des Artikels.

Es fehlen 35%



Anzeige

Fußball

Der Spielbetrieb ist in Gefahr

Fußball: Mangel an Schiedsrichtern wird immer problematischer – Neulingskurs der Gruppe Nürtingen droht zu platzen

Seit Jahren ist die Zahl der Schiedsrichter rückläufig. Die Bemühungen des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) und seiner 39 Schiedsrichtergruppen, diesen Mangel zu beheben, gehen oft…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten