Anzeige

Fussball

Moral nicht belohnt

27.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Landesliga, Staffel 2

Rückschlag für den TSV Köngen nach zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen: Bei der 2:3-Niederlage gegen Tabellenführer FC Heiningen belohnten sich die abstiegsbedrohten Landesliga-Fußballer nach einer Aufholjagd beinahe noch mit einem Zähler.

Auch Joachim Dienelt, der Sportliche Leiter des TSVK, wertete die Leistung trotz der Niederlage durchaus positiv. „Die Mannschaft hat eine klasse Moral gezeigt. Wir müssen unsere Punkte gegen andere holen.“

Nach einem gutem Start und einer Schusschance von Max Pradler kassierten die Gastgeber praktisch aus dem Nichts und nach zwei Standardsituationen zwei Gegentreffer durch André Kriks (24., 30.). Nach dem Seitenwechsel folgte durch das 0:3 von Dominik Mader der nächste Dämpfer. Doch dann erholten sich die Köngener und warfen noch einmal alles nach vorne: Pradler setzte sich außen durch und bediente Matteo Stefania, der den Ball zum 1:3 nur noch über die Linie schieben musste (70.). Zehn Minuten später schaffte Sven Römer aus abseitsverdächtiger Situation sogar noch den Treffer zum 2:3 – und der Favorit wackelte. Doch Stefania vergab drei Minuten vor dem Spielende die letzte große Chance. „Fünf Minuten länger, und wir hätten noch den Ausgleich geschafft“, war sich Dienelt sicher. mp

TSV Köngen – FC Heiningen 2:3


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 67% des Artikels.

Es fehlen 33%



Anzeige

Fußball

Der Spielbetrieb ist in Gefahr

Fußball: Mangel an Schiedsrichtern wird immer problematischer – Neulingskurs der Gruppe Nürtingen droht zu platzen

Seit Jahren ist die Zahl der Schiedsrichter rückläufig. Die Bemühungen des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) und seiner 39 Schiedsrichtergruppen, diesen Mangel zu beheben, gehen oft…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten