Fussball

10.03.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einigem Respekt und großem Siegeswillen trat der TSV Wolfschlugen beim TSV Grabenstetten an und landete am Schluss einen hochverdienten 37:23 (17:9-)Auswärtserfolg bei einem erstaunlich schwachen Gegner. Jedem Wolfschlugener Spieler war anzumerken, dass man die Negativserie unbedingt beenden wollte, was dann auch relativ locker gelang.

Die „Höllenblitze“ waren klar unterlegen und recht harmlos, lediglich Philip Lanfermann stemmte sich gegen die Niederlage. Eine ordentliche Abwehr und ein gut haltender Tobias Funk waren die Basis für diesen Auswärtserfolg. Die Gäste kamen zu vielen einfachen und schnellen Kontertreffern über die schnellen Außenspieler Max Schlichter und Dominik Ehrlich. Vor allem die offensive Deckungsvariante passte den Hausherren überhaupt nicht, viele Fehler und schwache Würfe waren die Folge. Fabian Sokele kommt nach seiner Schulterverletzung zudem immer besser in Schwung. Einziges Manko der „Hexenbanner“ war trotz des deutlichen Erfolges die schwache Torausbeute, denn viele Chancen wurden wieder leichtsinnig vergeben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Fußball

Gelbe Karte für Zeitspiel?

Fußball: Der WFV will sich die Chance auf Spiele in diesem Jahr unbedingt offen halten – Der Bezirksvorsitzende Veit fragt: „Warum?“

„Die Vereine wollen Klarheit, das ist ihr gutes Recht“, sagt der Vorsitzende des hiesigen Fußballbezirks, Rainer Veit. Klarheit gibt es vorerst aber nicht. Denn der…

Weiterlesen

Mehr Fußball Alle Fußball-Nachrichten