Anzeige

Basketball

Knights schlagen in der Höhle der Löwen zu

18.12.2017, Von Bettina Schmauder — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Basketball, 2. Bundesliga Pro A: Kirchheimer reißen in Karlsruhe ein verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer

Mit einem am Ende überraschenden und hart erkämpften 85:80-Sieg kehrten die Kirchheimer Zweitliga-Basketballer vom Baden-Württemberg-Derby zurück. Im Löwenkäfig von Karlsruhe zog die Mirolybov-Truppe den Lions dank einer beeindruckenden Dreier-Quote und einer engagierten Mannschaftsleistung den Zahn.

Sie können es doch. In Karlsruhe haben die Ritter bewiesen, dass sie doch knappe Spiele für sich entscheiden können. Zwar schien die Partie sieben Minuten vor Schluss beim Stand von 77:66 bereits zu Gunsten der Gastgeber entschieden, doch die Ritter nahmen nochmals all ihre Kräfte zusammen und besannen sich auf ihre Stärke. „Mein Team hat gezeigt, dass es an sich glaubt und Spiele wie diese auch gewinnen kann“, jubelte Headcoach Mirolybov.

Beide Teams begannen nervös und die Lions gingen in ihrem neuen Domizil in der Europahalle schnell mit 5:0 in Führung. Dann aber nutzten die Kirchheimer Korbjäger die Freiräume in der Offensive und die Dreier-Festspiele der Ritter nahmen ihren Anfang. Dreimal ließ Tim Koch alleine in dieser Phase den Ball von jenseits der Dreier-Linie durch die Reuse rauschen und brachte sein Team mit 11:5 in Front. Damit legte das Team, das ohne Brian Wenzel und Tony McCray auskommen musste, den Grundstein für die 22:15-Führung nach dem ersten Viertel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Basketball