Basketball

29.09.2012 00:00, Von Alexander Thomys — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

So ein Flughafen ist schon eine große Sache – ob mit weiterer Landebahn oder nicht. Und so dauerte es auch eine ganze Weile, bis die Mitarbeiter der Kirchheim Knights das Auto ihres augenscheinlich geflohenen Basketballers Ziyed Chennoufi fanden. Von einer „mehrstündigen Suche“ ist in der dazugehörigen Pressemitteilung die Rede. Eine Suche, mit der Hallensprecher Daniel Zirn und die Auszubildende Sabrina Marten beauftragt worden waren.

Eine undankbare Aufgabe, denn die beiden Ritter sollten wohl nicht nur nach dem verschwundenen, vereinseigenen Fahrzeug suchen, sondern wohl auch nach Chennoufi selbst. Oder vielleicht auch nur nach dem Gehaltsvorschuss, den die Knights dem 23-Jährigen großzügiger Weise noch am Montag gewährt hatten?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Basketball

Knights machen die Überraschung perfekt

Basketball: Auch der Spitzenreiter der Zweiten Liga ist beim 82:76 chancenlos – Kirchheim feiert gegen Rostock den fünften Sieg in Serie

Spätestens als der kroatische Aufbauspieler Karlo Miksic sieben Minuten vor Ablauf der Spielzeit mit einem aalglatten „Dreier“ zum 70:58 und damit zur ersten zweistelligen Führung für…

Weiterlesen

Mehr Basketball Alle Basketball-Nachrichten