Anzeige

Sport

Verlustpunktfreies Trio an der Spitze

24.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Gerd Aring und Klaus Templin sind zwei Nürtinger vorne dabei

In der dritten Runde wurde das Klassement der 21. Offenen Nürtinger Stadtmeisterschaft tüchtig durcheinandergewirbelt. Verantwortlich dafür zeichneten zwei Spieler.

Zum einen der Filderaner Routinier Gerhard Binder, der dem absoluten Topfavoriten Bernhard Weigand (SF Deizisau) mit scheinbar leichter Hand und mit den schwarzen Steinen ein Unentschieden abtrotzen konnte. Noch erfolgreicher war Dauergast Udo Ruprich (SF Neckartenzlingen), der den an Position zwei gesetzten Michael Doll vom ausrichtenden SV Nürtingen glatt überspielte und souverän siegte. Damit bleibt er an der Tabellenspitze, die er jedoch mit zwei Teamkameraden Dolls teilen muss: Gerd Aring und Klaus Templin, die sich gegen die starken Kontrahenten Andreas Schott (SV Wendlingen) und Christoph Steinhart vom SC Leinfelden durchsetzten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Sport

Wolfschlugens Top-Talent – erst Nationalteam, dann zum Lokalrivalen?

„Sie ist vielleicht das größte Talent, das wir jemals bei uns hatten“, sagt Rouven Korreik, Trainer des Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Wolfschlugen, über Leonie Dreizler (Mitte rechts). Aktuell bestreitet die Handballerin aus der „Hexenbanner“-Jugend im Rahmen eines Lehrgangs der deutschen U17-Nationalmannschaft eine Reihe an Testspielen…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten