Anzeige

Sport

Unger will sich WM-Ticket sichern

01.08.2009, Von Peter Eidemüller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Starke Konkurrenz für den Kirchheimer Sprinter bei Gala in Wattenscheid

Ehe sie sich auf den Weg zur WM in Berlin (15. bis 23. August) machen, legen die deutschen Leichtathleten am Sonntag noch einen Zwischenstopp in Wattenscheid ein. Bei der DAK-Gala im Lohrheidestadion will auch Tobias Unger letztmals vor dem Saisonhöhepunkt seine Form testen.

Angesichts der starken internationalen Konkurrenz über 100 Meter ist mit einer schnellen Zeit des Kirchheimers zu rechnen, die ihm das Einzelticket nach Berlin endgültig sichern soll.

Erfolg macht sexy – Tobias Unger kennt die Formel, dass sportliche Glanztaten das öffentliche Interesse enorm steigern, seit Jahren. Kein Wunder also, dass PR-Termine nach seinem deutschen Meistertitel über 100 Meter Anfang Juli wieder häufiger wurden. Erst am vergangenen Sonntag war er zu Gast im Südwestfernsehen bei „Sport im Dritten“, plauderte da sichtlich gut gelaunt über das unlängst absolvierte Trainingslager in Kienbaum, seine WM-Prognosen und das Thema Doping – der erste TV-Auftritt seit Langem hat Unger nach der bis zur DM eher holprig verlaufenen Saison sichtlich gut getan. „Klar freut es einen, wenn’s wieder klappt“, sagt er wenige Tage nach dem SWR-Besuch, „aber es zeigt auch, wie schnelllebig der Sport ist. Wenn’s mal nicht so läuft, will keiner was von einem wissen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Sport

Echterdinger crashen die Party

Fußball-Landesliga, Staffel 2: 0:2 – Oberensinger Unzufriedenheit nach der ersten Heimpleite

Die Stimmung erreichte gestern Abend in Oberensingen den Siedepunkt - freilich nicht auf dem Fußballplatz, sondern gleich nebenan auf dem Festgelände zum Maientag-Auftakt. Ernüchternd waren dagegen ein paar…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten