Anzeige

Sport

TTC siegt trotz Tan Ruiwus „falschem“ Schläger

31.08.2009, Von Doris Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Deutsche Tischtennis-Liga: Frickenhausen setzt sich beim Neuling TG Hanau in einer dramatischen Partie am Ende noch mit 3:2 durch

Der TTC Frickenhausen ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Beim Neuling TG Hanau siegte die Mannschaft von Trainer Jian Xin Qiu vor 620 Zuschauern trotz erheblicher Schwierigkeiten am Ende doch noch mit 3:2.

Viel Wirbel gab es gestern um Tan Ruiwu. Der Spitzenspieler des TTC Frickenhausen hatte nämlich angeblich einen zu dicken Belag auf seinen Schläger gezogen und musste im Einzel mit dem Zweitschläger von Mannschaftskollege Kenta Matsudaira an den Tisch gehen.

„Das ist ein Witz“, ärgerte sich Manager Jürgen Veith über die Angelegenheit. Sechsmal wurde gemessen, am Ende kam ein Wert von 4,015 Millimetern heraus, der 0,015 Millimeter über dem des Erlaubten liegt. Es folgten minutenlange und aus Sicht des TTC erfolglose Diskussionen. Was der Sache die Krone aufsetzte war die Tatsache, dass Tan im abschließenden Doppel dann doch mit seinem Schläger antreten durfte. „Er hatte ihn präpariert und dann ging es doch“, so Veith, der vor allem auch darüber erbost war, dass die etatmäßige TTC-Nummer-eins keinen Ersatzschläger dabei hatte. „Da wird intern noch einmal drüber gesprochen werden“, sagte der Manager.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Sport