Sport

TSGV sieht überhaupt kein Land

03.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großbettlingen hätte gegen den FV 09 auch höher verlieren können

Dass neue Besen gut kehren, wurde am frühlingshaften Sonntagnachmittag auf dem Großbettlinger Staufenbühl wieder einmal bestätigt. Der FV 09 Nürtingen fegte in seinem ersten Pflichtspiel unter Trainer Klaus Fischer den TSGV Großbettlingen, der sich unter Wert verkaufte, mit 4:1 regelrecht vom Platz.

Nach dreimonatiger Pflichtspielpause erwischte der Gast aus Nürtingen den besseren Start. Bereits nach vier Minuten wurde es brandgefährlich. Nach einem von Özbey getretenen Eckball unterschätzte Großbettlingens Torhüter Egner den Ball, Franchis Kopfball ging jedoch übers Tor. Der FV 09 dominierte von Beginn an und hatte deutlich mehr Spielanteile. Doch das Tor machten die Gastgeber mit der ersten Chance. Spielmacher Rothweiler bediente Kahriman, der zu viel Platz hatte, und der TSGV-Goalgetter ließ mit seinem Schuss dem wenig beschäftigten 09-Keeper Mausch keine Abwehrmöglichkeit (25.).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Sport

Zwei stark rivalisierende Weggefährten

Handball, Zweite Bundesliga, Frauen: TG Nürtingen hat im Derby morgen mit Waiblingen noch eine Rechnung offen

Spiele zwischen den Handballerinnen der TG Nürtingen und dem VfL Waiblingen bergen von jeher eine hohe Brisanz. Das ist im Zweitliga-Derby morgen (19.30 Uhr, Theodor-EisenlohrHalle) zwischen…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten