Anzeige

Sport

Hartes Stück Arbeit für den FCF

02.05.2009, Von Werner Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball-Verbandsliga: Frickenhausen steigert sich deutlich und bringt ein 1:1 aus Biberach mit

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Spieler des FC Frickenhausen, ehe sie am Maifeiertag den angestrebten Punktgewinn (1:1) bei ihrem Gastspiel in Biberach in trockenen Tüchern hatten. Die um den Klassenerhalt kämpfenden Gastgeber heizten dem Tabellendritten vor allem im ersten Spielabschnitt mächtig ein.

Hätte nicht FCF-Torhüter Christoph Leibl einen Glanztag erwischt, hätte die Täleself womöglich ohne Erfolgerlebnis den Nachhauseweg angetreten. Biberachs Trainer Miroslav Topalusic trauerte nach der Partie zwei verlorenen Punkten nach. Frickenhausens Coach Murat Isik war zwar nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Truppe, sah aber eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorwoche bei der 0:6-Klatsche gegen Hollenbach.

Einige Überraschungen erlebten die zahlreich mitgereisten Frickenhäuser Fans, als der Stadionsprecher die Mannschaftsaufstellungen bekannt gab. Murat Isik hatte seine Startelf gewaltig durcheinandergemischt. Kim Laudage, Stefan Dieze (beide diese Woche krankheitsbedingt nicht im Training) sowie Markus Lude mussten zunächst auf der Auswechselbank Platz nehmen. Dafür rutschten Patrick Brucker, Yasin Bozkurt und Sertan Kanarya in die Anfangsformation. Topalusic schenkte hingegen seinem in den letzten Spielen so erfolgreichen Personal das Vertrauen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Sport