Anzeige

Sport

Handball-Württemberg-Liga Süd

18.02.2008 00:00, Von Steffen Stoll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Handball-Württemberg-Liga Süd

Trotz holpriger Vorbereitung unter der Woche erkämpften sich die Hexenbanner ein 23:23-Remis

Nachdem der TSV Wolfschlugen die ganze Woche über mit Verletzungen und krankheitsbedingten Ausfällen leben musste, fuhr man doch mit einiger Skepsis zum Sportclub Vöhringen, der außerdem noch als recht heimstark gilt. Wolfschlugen kämpfte jedoch bravourös und entführte beim 23:23-Unentschieden einen verdienten Punkt aus dem Illertal.

In einer zu jeder Zeit knappen und engen Partie waren die Gäste immer gleichwertig und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Vor allem die zweite Hälfte wurde dann deutlich von den Abwehrreihen bestimmt, beziehungsweise die Angreifer hatten so ihre Probleme, weshalb es am Ende eine doch relative torarme Begegnung wurde. Beim TSV Wolfschlugen zeichnete sich vor allem Spielführer Frank Illi aus, der Verantwortung übernahm, nachdem Benny Brack ausgefallen war. Illi war mit acht Treffern erfolgreichster Werfer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Sport

Reichlich Erfahrung aus Ungarn

Frauenhandball, Zweite Bundesliga: Nürtingens Neuzugang Sarolta Selmeci trifft zum zweiten Mal binnen acht Tagen auf einen Ex-Klub

Rein tabellarisch ist es ein Kellerduell. Vor dem dritten Saisonspiel morgen (19.30 Uhr) zwischen den noch punktlosen Zweitliga-Handballerinnen der TG Nürtingen und des SV…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten