Anzeige

Sport

Gaidosch macht den Sack zu

17.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neckartailfingen tut sich beim 2:1 gegen Notzingen schwer

Auswärts und zu Hause, das bleiben für den TSV Neckartailfingen in dieser Saison zwei Paar Stiefel. Nach der Galavorstellung in Deizisau mühten sich die Grün-Weißen nämlich gegen den Tabellenletzten TSV Notzingen mehr schlecht als recht zu einem knappen 2:1-Sieg. Mit diesem neuerlichen Erfolg bleibt die Truppe von Dietmar Poos 2009 allerdings weiterhin ungeschlagen und hat sich jetzt zunächst einmal in die obere Tabellenhälfte abgesetzt.

In der ersten Viertelstunde tat sich so gut wie gar nichts und erst als Michael Hiemer gegen den abziehenden Deniz Genc zur Ecke abwehren konnte, nahm die Partie etwas Fahrt auf. Prompt folgte in der 18. Minute das Highlight der Veranstaltung. Philipp Kurz nahm eine halbhohe Hiemer-Freistoßflanke volley und jagte die Kugel aus der Drehung ins Dreieck. Schade, dass sich der in Fahrt kommende Rückkehrer schon bald mit einer Oberschenkelverletzung verabschieden musste.

Die Gäste vom Eichert stellten bis dato zwar den erfolglosesten Bezirksliga-Angriff, doch das dürfte sich vermutlich ändern. Mit Torjäger Gabriel Andrijevic (zurück vom SV Göppingen) und Talip Uysal (TSGV Großbettlingen) ist der Notzinger Sturm wieder erheblich gefährlicher geworden. Die nächste Chance für die Glaunsinger-Elf besaß jedoch erneut Genc, der mit einer verunglückten Flanke den gut reagierenden Benjamin Neps fast überrascht hätte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Sport

Wolfschlugens Top-Talent – erst Nationalteam, dann zum Lokalrivalen?

„Sie ist vielleicht das größte Talent, das wir jemals bei uns hatten“, sagt Rouven Korreik, Trainer des Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Wolfschlugen, über Leonie Dreizler (Mitte rechts). Aktuell bestreitet die Handballerin aus der „Hexenbanner“-Jugend im Rahmen eines Lehrgangs der deutschen U17-Nationalmannschaft eine Reihe an Testspielen…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten