Anzeige

Sport

Fußball Amateurvereine bangen um ihre Zukunft Durch die neuen Spielzeiten in der Bundesliga rechnen die unterklassigen Klubs mit Existenz bedrohendem Zuschauerschwund

13.12.2008, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Anstoßzeiten 2009/2010

Freitag Bundesliga: 1 Spiel (20.30 Uhr) 2. Bundesliga: 3 Spiele (18 Uhr) Samstag Bundesliga: 5 Spiele (15.30 Uhr)            1 Spiel (18.30 Uhr) 2. Bundesliga: 2 Spiele (13 Uhr) Sonntag Bundesliga: 1 Spiel (15.30 Uhr)             1 Spiel (17.30 Uhr) 2. Bundesliga: 3 Spiele (13.30 Uhr) Montag 2. Bundesliga: 1 Spiel (20.15 Uhr) Änderungen können sich ergeben, wenn Länderspiele oder Europapokalspiele anstehen.

Der Sonntagnachmittag gehörte bislang dem Amateurfußball. Aber ab der nächsten Bundesligasaison 2009/2010 wird sich das ändern. Das erste Sonntagsspiel der Profi-Kicker wird ab der kommenden Spielzeit bereits um 15.30 Uhr angepfiffen. Die Amateurfußballer fürchten nun um Zuschauer und damit um wichtige Einnahmen.

„Wir sind nicht ganz glücklich über die neuen Spielzeiten“, sagt Michael Hurler, Geschäftsführer des Württembergischen Fußballverbands (WFV). Aber die Amateure könnten und müssten mit dieser Entscheidung leben. Weder käme der Profifußball ohne die Amateure aus, noch die Amateure ohne die Profis. „Beide Bereiche sind eng miteinander verzahnt“, sagt Hurler. Der Sonntag gehöre weiterhin dem Amateurfußball, so Hurler. Über 80 Prozent aller Spiele der Aktiven gehen sonntags über die Bühne.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Sport

Alina Kenzel schafft Platzrekord

Leichtathletik: Vorjahressiegerin wiederholt ihren Triumph beim Werfertag in Nürtingen

Was sich in den vergangenen Jahren zu einem hochkarätigen Werfer-Meeting entwickelte, litt in diesem Jahr unter einem Teilnehmerrückgang. Nur 55 Athleten waren in die Nürtinger Neckarau gekommen. Der Grund lag auf…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten