Anzeige

Sport

Eugen Oesterle wird 80

23.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fußball

Ein Mann, der sich über Jahrzehnte hinweg in den verschiedensten Funktionen im Sport einen Namen gemacht und sich große Verdienste, insbesondere im Fußball, erworben hat, feiert heute einen runden Geburtstag: Eugen Oesterle wird 80 Jahre alt.

Der Eugen, wie ihn jeder nennt, ist ein fußballerisches Urgestein im sprichwörtlichen Sinne. Typisch schwäbisch halt, mit hintergründigem Humor ausgestattet und hier und da mal etwas derber. Doch hinter der vermeintlich rauen Schale schlummert ein weicher Kern. Speziell die Schiedsrichterei hatte es Oesterle in seiner aktiven Zeit angetan, immerhin leitete der am 23. Mai 1929 in Altdorf geborene Jubilar Spiele der I. Amateurliga, als Assistent an der Linie war er sogar bis zur Zweiten Bundesliga im Einsatz. 1997, nach insgesamt 38 Jahren als aktiver Schiri, legte er die Pfeife in die Ecke. Bezirks-Schiedsrichterobmann (1981 bis 1993) und Obmann der Schirigruppe Nürtingen (1974 bis 1993) war er.

Ob diesem langen ehrenamtlichen Engagement konnten Ehrungen nicht ausbleiben. Goldene Schiedsrichter-Ehrennadel des Württembergischen Fußballverbandes, die DFB-Verdienstnadel, die WLSB-Ehrennadel in Gold oder die Landesehrennadel Baden-Württemberg seien nur genannt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Anzeige

Sport

Echterdinger crashen die Party

Fußball-Landesliga, Staffel 2: 0:2 – Oberensinger Unzufriedenheit nach der ersten Heimpleite

Die Stimmung erreichte gestern Abend in Oberensingen den Siedepunkt - freilich nicht auf dem Fußballplatz, sondern gleich nebenan auf dem Festgelände zum Maientag-Auftakt. Ernüchternd waren dagegen ein paar…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten