Anzeige

Sport

„Ein guter Kompromiss“

23.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interview: WFV-Präsident Herbert Rösch zum Bundesligaspiel am Sonntag

Die Pläne der Deutschen Fußball-Liga (DFL), künftig am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr ein Bundesligaspiel stattfinden zu lassen, spalten Fußball-Deutschland. Die Amateure sehen sich noch weiter an den Rand gedrängt.

Wie sieht man beim Württembergischen Fußballverband (WFV) die Entwicklung? WFV-Präsident Herbert Rösch stellte sich den Fragen von NZ-Sportredakteur Uwe Bauer.

Herr Rösch, DFB und DFL scheinen die Amateure egal zu sein. Hauptsache der Rubel rollt. Wie sehen Sie die Entwicklung, dass jetzt auch noch zur Hauptspielzeit der Kreis- und Bezirksligen am Sonntagnachmittag Bundesligaspiele stattfinden?

Wie könnten uns die Amateure egal sein? Wir sind der Verband für den Amateurfußball in Württemberg und unser Grundinteresse ist es, dass es den Amateurvereinen gut geht. Wir haben zwar nun ein Sonntagsspiel am Nachmittag, aber auf der Gegenseite auch gesicherte Zahlungen der Liga an den Amateurfußball.

Hat der WFV als Interessenvertreter seiner Vereine überhaupt etwas unternommen, um dies zu verhindern?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Sport