Sport

Der 0:8-Stachel sitzt noch tief

06.03.2009, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

TSVK II will gegen Denkendorf Revanche – TSVW: Punkt bei der TSG?

Die Winterpause ist vorüber, und trotz aller Befürchtungen konnte am vergangenen Sonntag auf fast allen Plätzen gespielt werden. Gut aus den Startlöchern gekommen ist der TSV Wendlingen, der mit 3:1 einen zwar nicht spektakulären, aber nie gefährdeten Sieg gegen den Bezirksliga-Absteiger SV 1845 Esslingen einfahren konnte. Zusehen musste dagegen der TSV Köngen II, weil der Platz des Gegners Wernauer SF nicht bespielbar war.

Weit reisen müssen die Köngener am kommenden Sonntag nicht. Von der Fuchsgrube zum Denkendorfer Stadion ist es nur ein Katzensprung. Dafür hat die Zweite des Landesligisten aber eine Rechnung offen mit dem Nachbarn, der den TSVK in der Vorrunde mit 8:0 gedemütigt hatte. Nach einer gar nicht zufriedenstellenden Hinrunde und dem Abschied von Trainer Harry Wolter während der Winterpause könnte das Team unter der neuen Leitung von Stephan Hartenstein und Sven Sterr neu durchstarten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Sport

Oberliga, wir kommen

Basketball-Landesliga: Die Nürtinger Korbjäger schreiben ein neues Kapitel in der 34-jährigen Abteilungsgeschichte

Mit einem 78:68 (32:28)-Auswärtserfolg beim BV Hellas Esslingen krönten sich die Basketballer der TG Nürtingen vorzeitig zum Landesliga-Meister und machten den Aufstieg perfekt. Zum ersten…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten