Anzeige

Sport

Bahn-Fiasko lässt auch Gaiser stolpern

10.07.2019, Von Andreas Ratzke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Inline: TSGV-Athletin scheidet im Finale des Ausscheidungsrennens der World Roller Games früh aus

Für eine Weltmeisterschaft eine unwürdige Bahn. „Keiner weiß mehr, wo er steht“ sagt Larissa Gaiser (Mitte in Schwarz-Rot-Gold). Foto: Ratzke
Für eine Weltmeisterschaft eine unwürdige Bahn. „Keiner weiß mehr, wo er steht“ sagt Larissa Gaiser (Mitte in Schwarz-Rot-Gold). Foto: Ratzke

Barcelona hat sich groß rausgeputzt für die ersten World Roller Games in Europa. Bereits die Eröffnungsfeier am vergangenen Freitag hatte die Zuschauer in der Olympiahalle begeistert. Für die Inline-Skater hatte das lange Warten am Sonntag ein Ende. Doch die Vorfreude wurde bereits im Training erheblich getrübt. Die erstmalig eingesetzte mobile Bahn stellte die Sportler vor richtige Probleme. Der Tenor der Sportler nach drei Wettkampftagen: Die Bahn ist einer WM unwürdig. Höchstleistungen sind so gut wie unmöglich. Die Sportler müssen maximales Risiko gehen, um Medaillen zu erringen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Sport

Der Favorit kommt von der Teck

Bezirksliga Neckar-Fils: Elf Rivalen trauen dem ambitionierten VfL Kirchheim den Aufstieg zu – Auch der FC Donzdorf und der TSV Deizisau stehen hoch im Kurs

Was vergangene Saison der FC Frickenhausen war, ist in diesem Jahr der VfL Kirchheim – die Verantwortlichen der Vereine der Bezirksliga…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten