Anzeige

Sport

Aufwärtstrend des FV 09 hält an

17.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger überzeugen beim 3:1 in Adelberg und siegen hochverdient

Dank spielerischer Überlegenheit und einer sicheren Abwehr kamen die Schützlinge von Klaus Fischer zum zweiten Auswärtssieg in Folge und verbuchten einen idealen Start in die Rückrunde. Lediglich zu Beginn der zweiten Hälfte bekam der FV 09 Nürtingen die kämpferisch starken Gastgeber nicht richtig in den Griff, doch Torhüter Max Mausch zerstörte mit tollen Paraden alle Hoffnungen des TSV Adelberg-Oberberken.

Bereits in den Anfangsminuten war die Handschrift des „Neuen“ auf der Nürtinger Kommandobrücke zu erkennen. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden die Angriffe aufgebaut und bei zwei guten Chancen hätte Fabian Klingenfuß bereits frühzeitig für Tore sorgen können. Es dauerte fast eine halbe Stunde, ehe die Gastgeber durch Tinter zum ersten Schuss auf das Gästetor kamen. Der im Mittelfeld stark aufspielende Michael Schäfer scheiterte in der 29. Minute mit einem Kopfball nur knapp, machte es aber sieben Zeigerumdrehungen später umso besser, als er einen Pass seines Namensvetters Ingo vehement von der Strafraumgrenze in den Winkel hämmerte. Dazwischen lag eine Großchance der Adelberger, als der ansonsten gute Referee ein Foul an Layh übersah und Mattia Dick um Zentimeter das 09-Tor verfehlte. Mattias Gorzella bot sich kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Großchance, die verdiente Führung der Blauweißen auszubauen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Sport

Wolfschlugens Top-Talent – erst Nationalteam, dann zum Lokalrivalen?

„Sie ist vielleicht das größte Talent, das wir jemals bei uns hatten“, sagt Rouven Korreik, Trainer des Baden-Württemberg-Oberligisten TSV Wolfschlugen, über Leonie Dreizler (Mitte rechts). Aktuell bestreitet die Handballerin aus der „Hexenbanner“-Jugend im Rahmen eines Lehrgangs der deutschen U17-Nationalmannschaft eine Reihe an Testspielen…

Weiterlesen

Mehr Sport Alle Sport-Nachrichten