Prachtvolles Lissabon

Natur und Kultur rund um die charmante Hauptstadt

Leserreise vom 13. bis 18. März 2020
Mit AboCard p. P. im DZ  € 1.495,–
Ohne AboCard € 1.545,–

+++LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT+++

Ein unwiderstehlicher Charme umgibt die Stadt am Tejo, dem längsten Fluss auf der Iberischen Halbinsel in Spanien und Portugal. Die portugiesische Hauptstadt begeistert mit ihrer Lage auf sieben Hügeln und einer malerischen Altstadt. Während prächtige Paläste und Klöster von längst vergangenen Zeiten zeugen, pulsiert auf den bekannten Plätzen das Leben.

Lernen Sie die charmante Hafenstadt kennen und erkunden Sie den sehenswerten Stadtteil Bélem mit seinem berühmten Kloster Mosteiro dos Jerónimos. Freuen Sie sich auf die «Stadt der Königinnen» sowie die sakrale Atmosphäre Fátimas und genießen Sie den Ausblick vom westlichsten Punkt des europäischen Festlandes.

Reiseprogramm:

1. TAG · FREITAG, 13. MÄRZ 2020: ANREISE NACH LISSABON

Sie fahren mit dem Bus von Nürtingen zum Flughafen Stuttgart und fliegen nach Lissabon. Nach Ihrer Ankunft und der Begrüßung durch Ihre Reiseleitung fahren Sie mit dem Bus zu Ihrem Hotel. Während der Fahrt erhalten Sie erste wissenswerte Informationen über die Stadt. Das gemeinsame Abendessen inklusive Getränke nehmen Sie im Restaurant Colina ein.

2. TAG · SAMSTAG, 14. MÄRZ 2020: STADTRUNDFAHRT LISSABON

Bei einer Stadtrundfahrt durch Lissabon erleben Sie die reiche Geschichte und Tradition, die die Straßen der Stadt pfl astern. Vormittags beginnt eine spezielle Stadtrundfahrt mit dem Motto «Mit Charme und Stil», kombiniert mit einem Rundgang durch das historische Viertel Lissabons. Die Besichtigung beginnt gleich morgens mit der Fahrt über die Hänge-Brücke 25. April in Richtung der Christus-Statue.

Am Südufer des Tejo thront die Cristo-Rei-Statue mit ausgestreckten Armen über Lissabon. Schon am Fuß der Jesus-Statue hat man einen wunderbaren Ausblick über den Fluß und die Stadt. An der Christus-Statue werden Sie mit einem Glas Sekt empfangen. Weiter geht es mit dem Bus nach Cacilhas in Almada, wo die Gäste mit einen Cacilheiro (Boot) nach Lissabon fahren. In Lissabon angekommen unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Flusses bis zum Handelsplatz. Dort angekommen wird Ihnen Ihr Reiseführer erzählen, wie die Stadt im 18. Jahrhundert aussah, welche durch ein Erdbeben im Jahre 1755 zerstört wurde. Aus den Ruinen Lissabons schuf der vom König beauftragte Marques de Pombal ein völlig neues Zentrum. Zwischen der repräsentativen Praça do Comércio am Tejo und dem geschäftigen Hauptplatz Rossio entstanden Straßenzüge im Schachbrettmuster. Mittags laden wir Sie zu einer Tapas-Tour ein: Sie probieren die typischen Petiscos (Tapas) in traditionellen Lokalen. Am Nachmittag geht es weiter durch die Altstadt Alfama. Von der über der Stadt thronenden Burg Castelo de S. Jorge haben Sie einen fantastischen Ausblick. Danach unternehmen Sie einen Spaziergang bergab zur Kathedrale (Se) bis zum Rossio Platz, Hauptplatz in der «Baixa» Lissabons, und Einkaufsviertel mit den berühmten Straßencafés. Entlang der Avenida da Liberdade und der Praça Marquês de Pombal, geht es mit dem Bus zurück zum Hotel. Gemeinsames Abendessen inklusive Getränke
im Restaurant Adega Kais.

3. TAG · SONNTAG, 15. MÄRZ 2020: AUSFLUG «SINTRA, CABO DA ROCA, CASCAIS UND ESTORIL»

Am Vormittag fahren Sie nach Sintra, wo Sie die königliche Sommerresidenz aus vergangenen Zeiten vorfi nden. Seiner üppigen Vegetation, dem ungewöhnlich milden Klima und seinen herrlichen Gärten hat der Ort die Tatsache zu verdanken, dass früher die Könige und der Hochadel hier ihre Sommer verbracht oder sich sogar ganz niedergelassen haben. Besichtigt wird der einstige Königspalast mit seinen prachtvollen Sälen, wobei der Elstern- und derSchwanensaal als die schönsten der Räumlichkeiten bezeichnet werden. Das Schloss ist schon von Weitem aufgrund der beiden gewaltigen Küchenschornsteine zu erkennen, die sowohl das Wahrzeichen des Schlosses als auch das Wahrzeichen Sintras sind. Nach der Besichtigung fahren Sie zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlandes, wo Sie einen kurzen Fotostopp machen. Entlang der Küstenstraße fahren Sie zurück nach Lissabon, wo Sie eine Panoramasicht auf das Casino und die Gärten dieser «portugiesischen Riviera» haben. Das gemeinsames Abendessen inklusive Getränke nehmen Sie im Restaurant Cozinha da Estacao ein.

4. TAG · MONTAG, 16. MÄRZ 2020: «BESICHTIGUNG DES BELEM-VIERTELS»

Die glorreichen Entdeckungen von vor über 500 Jahren katapultierten Belém plötzlich ins Rampenlicht der Weltgeschichte. Am Tejo-Ufer liegt das gigantische Padrão dos Descobrimentos (Außenbesichtigung), das aus Anlass der portugiesischen Weltausstellung und dem 500. Todestag von Heinrich dem Seefahrer erbaut wurde. Weiter direkt am Fluss liegt der Turm von Belem, das Wahrzeichen der Stadt (Außenbesichtigung). Seit dem Jahre 1983 gehört dieses
Bauwerk zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Der Turm von Belem wurde auf einer Insel im Fluss Tejo erbaut. Im Jahre 1515 wurde der Bau des Turms in Auftrag gegeben und im Jahre 1521 wurde er fertiggestellt. Von hier sind es nur noch wenige Meter bis zur Praçado Império. Vor Ihnen liegt die imposante Anlage des Hieronymus-Kloster (Besichtigung des Kreuzgangs), eines der schönsten Beispiele der manuelinischen Dekorationskunst in Portugal und eine steinerne Erinnerung an Portugals goldene Ära und ein Juwel des manuelinischen Baustils. Sie stellen das Bindeglied von der Spätgotik zur Renaissance dar. Nach so viel Kultur und Geschichte ist Ihnen ein kleiner Leckerbissen gegönnt: um die Ecke, befindet sich eine traditionsreiche Bäckerei, die die berühmten Pasteis de Belém oder auch Pasteis de Nata genannt, erfunden hat. Es handelt sich um ein Gebäck aus Blätterteig, gefüllt mit einer Sahnecreme. Mit diesem «Aperitif mit Portwein» serviert im Garten vom Praça do Imperium beenden wir unsere Stadtbesichtigung. Das heutige Abendessen inklusive Getränke haben wir für Sie im Restaurant Lautasco reserviert. Die Tuna Schüller Gruppe wird das Abendessen musikalisch begleiten.

5. TAG · DIENSTAG, 17. MÄRZ 2020: AUSFLUG DURCH MITTELPORTUGAL (FAK.)

Durch Mittelportugal geht es in Richtung Óbidos, ehemalige Residenz portugiesischer Königinnen, das unter Denkmalschutz steht. Der Reiz besteht aus der vollständig erhaltenen Stadtmauer. Ein kleiner Spaziergang führt Sie zur Kirche Santa Maria. Weiterfahrt zu den beiden Nationalheiligtümern, Alcobaça und Batalha. Alcobaça mit der riesigen, mittelalterlichen Zisterzienserabtei beherrscht das reizvoll, inmitten einer fruchtbaren Landschaft gelegene Städtchen. Sie besichtigen die Kirche. Weiter geht es mit dem Bus nach Nazaré, einem malerischen Fischerort. Das Kloster Batalha (Besichtigung des Kreuzgangs) aus dem 14. Jahrhundert, ist im Stil der portugiesischen Gotik erbaut und ist vor allem berühmt für seine unvollendet gebliebene Kapelle. Den besinnlichen Schlusspunkt unter diesen Ausfl ug setzt der Wallfahrtsort Fátima. Danach Rückfahrt nach Lissabon (Preis. 85,- €). Für den heutigen Abend haben wir ein Fado-Abendessen inklusive Getränke im Restaurant Guitarras de Lisboa für Sie reserviert: Die UNESCO hat den Fado,
Portugals Traditions-Melodie, zum immateriellen Weltkultur-Erbe erklärt. Fado, eine Art städtisches Volkslied, wurde zum Inbegriff der portugiesischen Musik. Es ist ein Solo-Gesang einer Frau oder eines Mannes von enttäuschter Liebe, Abschiedsschmerz und Entsagung. All dies zu den Klängen zweier Gitarren - einer mit sechs Saiten und einer portugiesischen Gitarre, die doppelt so viele Saiten besitzt. Lassen Sie sich überraschen!

6. TAG · MITTWOCH, 18. MÄRZ 2020: RÜCKREISE NACH NÜRTINGEN

Im Laufe des Vormittags fahren Sie zum Flughafen und fliegen zurück nach Stuttgart. Im Anschluss fahren Sie mit dem Bus nach Nürtingen.

Stand: Januar 2020; Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen, maximale Teilnehmerzahl 30 Personen

Alle Informationen und die Beschreibung der Reise finden Sie hier auch als PDF zum Download.